Menü

Blühendes Band durchs Münsterland

Honigbienen, Hummeln, Wildbienen, Schmetterlinge und viele andere Insekten spielen für den Erhalt der Artenvielfalt von Wildpflanzen, aber auch bei der Bestäubung von Kulturpflanzen wie Obst oder Raps, eine wichtige Rolle. Jedoch fehlt es vielerorts zunehmend an blühenden Flächen, so dass Insekten die Nahrungsgrundlagen immer mehr verloren gehen und sich ihre Lebensbedingungen verschlechtern.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft  möchten dem entgegenwirken und stellt Landwirten kostenfrei Saatgut für Blühstreifen zur Verfügung.

Mitmachen können alle interessierten Münsterländer Landwirte aus den Kreisen Steinfurt, Borken, Coesfeld, Münster, Warendorf und Recklinghausen. Ansprechpartner für das Saatgut ist ihr Ortsverbandsvorsitzender bzw. die Kreisgeschäftsstelle des jeweiligen WLV-Kreisverbandes. Die Saatgutmenge ist begrenzt und wird nach Eingang der Anfragen bereitgestellt. Download Flyer

IGW 2018

Foto:DBV

Staatssekretär Jochen Flasbarth informiert sich über die Arbeit der Stiftung
Breits am dritten Tag hatten 100.000 Menschen die diesjährige Grüne Woche in Berlin besucht. Einer dieser Besucher war Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Auf dem Stand der Kulturlandschaftsstiftungen auf dem „ErlebnisBauernhof“ informierte er sich über die Arbeit der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft.
Geschäftsführer Wolfgang König berichtete unter anderem über die Projekte "Energiepflanzenanbau und Biodiversität - Landwirte ackern zur Förderung der Biodiversität im Münsterland" sowie "F.R.A.N.Z.".

100 kostenlose Vogelschutzpakete versendet

"Mehr Platz für den Piepmatz" unter diesem Projekttitel verteilte die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft Anfang Oktober, zusammen mit der Stiftung der Sparkasse Münsterland-Ost, den ersten Teil der 100 kostenlosen "Vogelschutzpakete", die den Lebensraum von Singvögeln verbessern sollen. Inhalt des ersten Teiles: Saatgut für bis zu 1.000 m² Blühstreifen, ein Bestimmungsbuch für Singvögel, Informationsmaterial sowie ein Gutschein für bis zu zehn beerentragende Sträucher. Bewerben konnten sich Bewohner im Außenbereich von Münster und des Kreises Warendorf. mehr lesen

Stiftung betreibt Ökokonto

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft betreibt in Westfalen-Lippe Ökokonten sowie Flächenpools. Sie bietet Lösungen für Vorhabenträger und Landwirte, die Flächen für den naturschutzrechtlichen Ausgleich benötigen bzw. zur Verfügung stellen möchten.
Ein Ökokonto ist ein Naturschutz­instrument im Rahmen der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung. Mögliche Ausgleichsflächen werden überplant und in einem Flächenpool zusammengefasst. Diese Flächen stehen bei späteren Eingriffen in Natur und Landschaft im Rahmen von Bauvorhaben als Ausgleich zur Verfügung. mehr