Menü

Westfalen-Lippe. Unser Land. Unsere Kultur.

Die heutige vielgestaltige Landschaft Westfalens ist im Verlauf von Jahrmillionen durch das Zusammenwirken von geologischen Prozessen, dem Klima, Tieren und Pflanzen und letztendlich durch das Wirken des Menschen entstanden. Ohne den Einfluss des Menschen wäre Westfalen in weiten Teilen von Wäldern bedeckt. Erst durch die bäuerliche Nutzung der Landschaft sind neue Lebensräume wie Wiesen, Felder, Wegraine und Hecken entstanden. So haben sich aus der ursprünglichen Naturlandschaft unsere heutigen Kulturlandschaften mit ihren charakteristischen Eigenarten entwickelt.

Das Wesen der Kulturlandschaft ist ihr Wandel. Im Laufe der Zeit hat sich die Kulturlandschaft in Abhängigkeit von den gerade vorherrschenden Verhältnissen und Vorstellungen der Menschen weiterentwickelt und gewandelt. Auch die heutige Kulturlandschaft ist weder statisch noch ein Endprodukt. Doch in den letzten Jahrzehnten haben Umfang und Schnelligkeit des Landschaftswandels ein bisher unbekanntes Ausmaß angenommen.

Die bäuerlich geprägte Kulturlandschaft mit ihrem Mosaik aus unterschiedlichen Lebensräumen erfüllt vielfältige Funktionen für Mensch und Natur. So besitzt sie nicht nur eine große Bedeutung als Lebensraum für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten, sondern ist auch Grundlage für die Land- und Forstwirtschaft sowie für den Klima- und Ressourcenschutz. Zudem stellt sie für die Menschen in Westfalen-Lippe einen Ort der Erholung, ihr kulturelles Erbe und nicht zuletzt ihre Heimat dar.

Ziel der Stiftung ist es, diese vielgestaltigen Kulturlandschaften in  Westfalen-Lippe zu fördern, zu pflegen und dauerhaft zu erhalten.