Hubertus Beringmeier, der neue Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands, hat den Vorstandsvorsitz der Stiftung Westfälischen Kulturlandschaft übernommen.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft.“ berichtet Beringmeier. „Viele Lebensräume gefährdeter Tier- und Pflanzenarten in unserer Kulturlandschaft sind durch die landwirtschaftliche Nutzung entstanden.“

Der Landwirt aus Hövelhof-Espeln (Kreis Paderborn) weiß: „Naturschutz in der Agrarlandschaft kann langfristig nur dann erfolgreich sein, wenn der Schutz der Arten und Lebensgemeinschaften mit einer wirtschaftlich erfolgreichen landwirtschaftlichen Produktion verbunden wird.“

Der 58-jährige Beringmeier ist Nachfolger von Johannes Röring. Sein Amt stellte der Landwirt aus Vreden (Kreis Borken) nach knapp acht Jahren zur Verfügung, um sich ganz auf seine Arbeit als Abgeordneter des Deutschen Bundestags zu konzentrieren. Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft bedankt sich bei Ihm für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.