PIN-Datenbank

Den aufgeführten Maßnahmen sind Arten zugeordnet, die von der jeweiligen Maßnahme profitieren können und umgekehrt.

Dauerbrache

Wird Acker oder Grünland dauerhaft aus der Nutzung genommen, so entsteht eine Dauerbrache. Aufkommende Gehölze werden jedoch durch eine regelmäßige Nutzung (z.B. mulchen) aus der Fläche verdrängt, die Entwicklung zu Wald so verhindert. Durch eine zeitliche und räumliche Streuung der Pflegemaßnahmen kann eine strukturreiche Dauerbrache geschaffen werden.

Durchführung

  • Dauerhafte Einstellung der Bewirtschaftung von Acker oder Grünland
  • Auf Ackerflächen Umsetzung durch Selbstbegrünung oder Einsaat
  • Regelmäßiges Mulchen oder Mähen, ggf. mit Mahdgutabtrag ab 1. August
  • Verzicht auf Pflanzenschutzmittel und Düngung

Nutzen

  • Nahrungsangebot
  • Schaffung von Brut- und Nistplätzen
  • Schutz und Deckung
  • Strukturanreicherung

Literatur

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft

Schorlemerstraße 11
48143 Münster
Fon 0251 / 4175 147
Fax 0251 / 4175 261
info[at]kulturlandschaft.nrw

Kurzinformation.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft wurde vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband e.V. gegründet, um gemeinsam mit Naturschutz und Landwirtschaft neue Wege zur Bewahrung und Entwicklung der Kulturlandschaft in Westfalen-Lippe zu gehen.