Blühendes Band durch Bauernhand

Blühstreifen an Feldern.

16 Tonnen Saatgut verteilt.

Auch in diesem Jahr stellte die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft Landwirten im Rahmen des Projektes „Blühendes Band durch Bauernhand“ kostenloses Saatgut für Blühstreifen zur Verfügung. Finanziell unterstützt wird die Aktion durch die Stiftung Westfälische Landschaft.  Nachdem das Projekt im vergangenen Jahr ausschließlich im Münsterland umgesetzt und gut aufgenommen wurde, konnten sich in diesem Jahr Landwirte in ganz Westfalen-Lippe beteiligen und Blühstreifen anlegen.

Wozu Blüh- und Bejagungsstreifen?

Honigbienen, Hummeln, Wildbienen, Schmetterlinge und viele andere Insekten spielen für den Erhalt der Artenvielfalt von Wildpflanzen, aber auch bei der Bestäubung von Kulturpflanzen, wie Obst oder Raps, eine wichtige Rolle. Pollen und Nektar stehen im Blühstreifen auch nach der Obst- oder Rapstracht zur Verfügung.
Mit Blühstreifen schaffen Sie für Insekten aber auch für Feldhase & Co. zusätzliche Nahrungs- und Rückzugsorte in der Landschaft. Damit betreiben Sie aktiven Artenschutz und werten das Landschaftsbild auf.

So helfen Sie.

  • Sparen Sie bei der Einsaat der Hauptfrucht einen Teilbereich aus
  • Der Streifen verbleibt mindestens bis zur Ernte der Hauptfrucht auf dem Acker
  • Je breiter, desto besser! (Empfohlen werden mind. 6 m)
  • Für Wildtiere abseits von Straßen anlegen
  • Als Bejagungsschneise auch hilfreich bei der Bejagung von Schwarzwild
  • Einsaat ab Ende April

Gratis Saatgut.

 Die Mischung ist einjährig, für Bio-Betriebe auch als Bio-Saatgut erhältlich und setzt sich aus 14 Kulturarten zusammen.

Saatgutzusammensetzung ansehen
  • Buchweizen, nicht steril
  • Rauhafer
  • Öllein
  • Inkarnatklee
  • Phacelia
  • Sonnenblume
  • Wicke
  • Koriander
  • Fenchel
  • Dill
  • Rotklee
  • Futtermalve
  • Borretsch
  • Ringelblume

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle interessierten Landwirte aus Westfalen-Lippe. Ansprechpartner für die Verteilung des Saatgutes ist die Kreisgeschäftsstelle des jeweiligen WLV-Kreisverbandes. Die Saatgutmenge ist begrenzt und wird nach Eingang der Anfragen bereitgestellt.

Sie sind Bio-Landwirt?

Fragen Sie direkt bei der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft nach zerifiziertem Bio-Saatgut (begrenzt verfügbar).

Kein Antrags-Wirrwarr:

Die Streifen können der Landwirtschaftskammer im Rahmen des Flächenantrags als Blüh- und Bejagungsschneise gemeldet werden, so dass eine Teilschlagbildung nicht notwendig ist.

Unterstützt mit Mitteln der Siftung Westfälische Landschaft.

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft

Tanja Brüggemann
Schorlemerstraße 11
48143 Münster
Tel.: (+49) 0251 / 41 75 – 145
Fax: (+49) 0251 / 41 75 – 261
Mail: brueggemann@kulturlandschaft.nrw

 

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft

Schorlemerstraße 11
48143 Münster
Fon 0251 / 4175 147
Fax 0251 / 4175 261
info[at]kulturlandschaft.nrw

Kurzinformation.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft wurde vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband e.V. gegründet, um gemeinsam mit Naturschutz und Landwirtschaft neue Wege zur Bewahrung und Entwicklung der Kulturlandschaft in Westfalen-Lippe zu gehen.