Insektenhotels im blühenden Münsterland

Was wäre eine blühende Streuobst- oder Blumenwiese ohne das Summen von Bienen, Hummeln und anderen Insekten? Doch was uns so selbstverständlich erscheint, ist zunehmend bedroht, denn die natürlichen Lebensräume vieler Blütenbesucher werden immer seltener. Der Mangel an geeigneten Nistplätzen und häufig auch an Nahrung für Hautflügler wie Wildbienen, Hummeln oder Schwebfliegen, wirkt sich immer negativer auf die Bestände aus. Aus diesem Grund startete die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft mit Unterstützung des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes und finanziert von der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost das Projekt „Insektenhotels im blühenden Münsterland“.

Im Sommer 2009 wurden auf ca. 400.000 m² in der Stadt Münster und dem Kreis Warendorf eine blütenreiche Zwischenfruchtmischung ausgebracht, die nicht nur hübsch anzuschauen war, sondern auch eine wertvolle Nahrungssquelle für Insekten darstellte. Im Herbst 2010 wurden weitere 300.000 m² eingesät.

Im Rahmen des zweiten Projektteils wurden so genannte Insektenhotels an Landwirte aus dem Kreis Warendorf und der Stadt Münster verteilt. Die aus massivem Buchenholz angefertigten Hotels konnten von Landwirten kostenlos bestellt werden.

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft

Schorlemerstraße 11
48143 Münster
Fon 0251 / 4175 147
Fax 0251 / 4175 175
info[at]kulturlandschaft.nrw

Kurzinformation.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft wurde vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband e.V. gegründet, um gemeinsam mit Naturschutz und Landwirtschaft neue Wege zur Bewahrung und Entwicklung der Kulturlandschaft in Westfalen-Lippe zu gehen.