Ökokonto und Flächenpool
für Ausgleichsmaßnahmen

Was sind Ökokonten?

Ein Ökokonto ist ein Naturschutz­instrument im Rahmen der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung. Mögliche Ausgleichsflächen werden überplant und in einem Flächenpool zusammengefasst. Diese Flächen stehen bei späteren Eingriffen in Natur und Landschaft im Rahmen von Bauvorhaben als Ausgleich zur Verfügung.

Ökokonten in Westfalen-Lippe

Die Stiftung als Ökokontobetreiber.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft betreibt in Westfalen-Lippe Ökokonten sowie Flächenpools. Sie bietet Lösungen für Vorhabenträger und Landwirte, die Flächen für den naturschutzrechtlichen Ausgleich benötigen bzw. zur Verfügung stellen möchten.

Vorteile

  • Langfristig gesichertes Zusatzeinkommen
  • Fläche verbleibt beim Eigentümer
  • Fläche kann in der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung bleiben
  • Keine aufwendige Suche nach Ausgleichsflächen und dadurch Kosteneinsparungen
  • Zeitliche Entkoppelung bietet mehr Flexibilität in der Umsetzung des Vorhabens
  • Ökologisch sinnvolle Projekte können gebündelt umgesetzt werden und entfalten so eine größere Wirksamkeit
  • Lebensräume können sich bereits vor dem Eingriff entwickeln

Informationsmaterial

Ansprechpartner

Wolfgang Ganser

Landschaftsarchitekt AK NW

Schorlemerstraße 11
48143 Münster
Tel.: (+49) 0251 / 41 75 – 147
Fax: (+49) 0251 / 41 75 – 175

Mail: ganser@kulturlandschaft.nrw

 

Stiftung Westfälische Kulturlandschaft

Schorlemerstraße 11
48143 Münster
Fon 0251 / 4175 147
Fax 0251 / 4175 175
info[at]kulturlandschaft.nrw

Kurzinformation.

Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft wurde vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband e.V. gegründet, um gemeinsam mit Naturschutz und Landwirtschaft neue Wege zur Bewahrung und Entwicklung der Kulturlandschaft in Westfalen-Lippe zu gehen.